Große Größen für Herren 2016

In vielen Modegeschäften wird seit einigen Jahren Herrenmode in großen Größen angeboten. Der Grund dafür ist die steigende Nachfrage nach Übergrößen, denn die europäischen Männer werden nicht nur größer, sondern generell kräftiger.

Wer noch vor einiger Zeit nicht in das Durchschnittsmaß passte, hatte es schwer, die passende Mode für sich zu finden. Da sich die Durchschnittsgröße in Europa jedoch permanent verändert, muss sich der Markt entsprechend anpassen. Bereits viele Jugendliche lassen sich nicht mehr in das ehemalige Größenschema einordnen und überschreiten es in Bezug auf Körpergröße und Gewicht bei weitem.

In der heutigen Gesellschaft spielen Äußerlichkeiten eine große Rolle. Der Grundsatz, dass Kleider Leute machen, stimmt dabei nach wie vor. Das heißt jedoch nicht, dass sich ausschließlich schlanke Menschen modisch kleiden dürfen. Wer größentechnisch etwas aus dem Rahmen fällt, kann seinen eigenen Stil mit der richtigen Bekleidung ebenso betonen. Im Gegensatz zu früheren Zeiten, ist Herrenmode in großen Größen heute fast überall zu finden. Eine besonders große Vielfalt bietet das Internet. Dort finden Sie etliche Onlineshops, die modische Herrenbekleidung in Übergrößen führen. Der Gang zum Schneider bleibt erspart und der Geldbeutel wird nicht allzu sehr geschröpft.

Wenn von Herrenmode in großen Größen die Rede ist, müssen Sie aber längst nicht mehr an unvorteilhafte weite Pullover, T-Shirts und Hosen denken. XXL-Herrenmode ist heutzutage schick und modisch. Auch kräftig gebaute Herren können feine Sakkos, Jeanshosen und Hemden tragen. Letztlich kommt es immer auf den richtigen Schnitt an. Viele Kleidungsstücke werden so gearbeitet, dass sie die eine oder andere unliebsame Stelle kaschieren und die Figur ins rechte Licht rücken.

Der Krawattenknoten, die Visitenkarte des Mannes

Das eine Krawatte das Aushängeschild eines Mannes bedeuten kann, ist ja nicht gerade neu. Bei vielen Menschen hat sich jedoch die Einstellung festgesetzt: „Ich muss um jeden Preis eine Krawatte tragen“. Alleine die Tatsache, dass in vielen Büros noch Krawattenzwang herrscht und nicht immer der Geschmack einer Krawatte im Vordergrund steht, lässt so manche Erscheinung recht traurig bis nahezu billig aussehen. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass immer noch einige Männer keinen richtigen Knoten binden können.

Eine Krawatte binden?

Es gibt unzählige Arten von Knoten, angefangen bei einem einfachen Knoten, bis zum doppelten Knoten, dem Windsorknoten, dem doppelten Windsorknoten und weiter zum englischen Knoten, um nur einige zu nennen. Einen Knoten zu binden ist nicht unbedingt ein Problem, es befinden sich online im Internet für jeden Knoten Anleitungen zum selber binden.

Warum lässt sich nicht jede Krawatte binden?

Sie lässt sich zwar mit nahezu jedem Knoten binden, jedoch leidet darunter die Optik, wenn die Krawatte oder das Material nicht zum Knoten passt. 
Ein doppelter Windsorknoten zum Beispiel würde gebunden an einer Wollkrawatte aussehen, als hätte der Träger eine Festmacherleine um den Hals, für ein anstehendes Anlegemanöver.
 Hier eignet sich allenfalls zum Krawatte binden der einfache Krawattenknoten.
 Auch spielt die Größe des Mannes eine Rolle. Eine längere Krawatte, gebunden mit einem einfachen Knoten verändert sich in der Länge um ganze sechs Zentimeter gegenüber einer Bindung mit dem Windsorknoten. Für einen kleinen Mann reicht die Krawatte dann bis zum Hosenschlitz, was nicht gerade vorteilhaft aussieht. Eine zu lange Krawatte in die Hose stecken erinnert auch nicht gerade an:“ Ein Mann für gewisse Stunden“.

Worauf kommt es beim Krawatten Binden an?

Es gibt unzählige Muster, Stoffqualitäten, Längen und Breiten für die Herstellung von Krawatten. Für den jeweiligen Anlass ist die Wahl des Materials, verbunden mit dem Muster von entscheidender Bedeutung. Eine Lederkrawatte passt ebenso wenig zu einem festlichen Anlass, wie eine Wollkrawatte. Im Bereich Business bieten sich einige Möglichkeiten, angefangen bei dezenten Motiven, gedeckten Farben und dezenten Streifen an.
 Auffallende Farben und Muster deuten eher auf eine gewisse Geschmacklosigkeit hin, wenn es sich nicht gerade um einen Faschingsevent handelt.

Zu feierlichen Anlässen passt in jedem Fall ein silbriger Ton mit einem feinen Streifen, oder uni.

 Fazit: Eine Krawatte binden kann einfach sein, wenn die einfachen Regeln der Auswahl in Form von Material, Muster und Krawattenknoten stilvoll beachtet werden.