Günstige Ballkleider 2016

Für modisch-pompöse Augenblicke – die Ballkleider.

Sie sind echte Glanzstücke und lassen die Herzen der meisten Frauen innerhalb von Sekunden höher schlagen: Ballkleider. Und mehr noch – denn bei dieser festlichen Garderobe darf es gerne etwas „mehr“ sein. Die klassischen Ballkleider werden in der so genannten A-Form geschneidert – sie besitzen ein eher enganliegendes Ober- und einen weit ausladenden Rockteil. Und während diese Art des Kleides noch im Mittelalter einzig und allein für die Adelsdamen vorgesehen war, werden sie heute von vielen jungen Mädchen genauso wie von Frauen mit Begeisterung getragen. Ihre „Einsatzgebiete“ sind u.a. offizielle Geschäftsempfänge, festliche Galas oder prachtvolle Ballveranstaltungen. Tipp: Früher wurden die Ballkleider fast ausschließlich von Hand gefertigt und waren dementsprechend aufwendig gestaltet und meist auch noch sehr kostspielig.Die neuen Ballkleider – einfach hinreißend schön.

Heute ist die Auswahl an günstigen, wunderschönen und modernen Ballkleidern vielfältig und absolut groß. Ganz wichtig – neben dem glanzvollen Look lohnt es sich, beim Kauf auf die Qualität des Stoffes und der Verarbeitung zu achten. Denn traditionell werden oft glanzvolle und hochwertige Materialien verarbeitet, die edel, pompös und elegant wirken. Darunter befinden sich z.B. feinste Seide, Satin oder Chiffon. Übrigens – viele dieser Materialien werden aktuell zusätzlich mit innovativen Mikrofasern gemischt – das macht die Ballkleider u.a. preiswerter und auch pflegeleichter. Tipp: Heute wie damals ist eine der wichtigsten Aufgaben des Ballkleides, dass es möglichst „gesehen“ wird und die Trägerin damit zu einem Blickfang des Abends macht. Eigentlich ein wundervoller „Job“, oder!?

Für modernen Augenblicke – die aktuellen Ballkleider

Die bombastische Wirkung der Ballkleider wird durch auffällige Knallerfarben noch zusätzlich unterstützt. Einige festliche Versionen präsentieren sich z.B. in den absoluten „Klassikern“ wie Schwarz, Blau oder auch Rot. Ebenfalls beliebt sind glamouröse Ballkleider in goldenen und silbernen Farbtönen. Tipp: Bei den Schnittlinien wird heute vor allem darauf geachtet, dass diese die weiblichen Vorzüge in den Vordergrund rücken – dafür können z.B. die Taille und das Dekolleté besonders betont werden. Übrigens – die perfekten Ballkleider sollten auch beim Tragekomfort überzeugen. Schließlich schmücken sich die Trägerinnen mit den Kleidern oft für mehrere Stunden und wollen sich auch dann noch wohl darin fühlen. Und damit wirklich nichts „zwicken“ oder „zwacken“ kann, sollte bei der Anprobe auch auf eine optimale Passform geachtet werden.

Der Profi Schminkkoffer 2016


Ein hübsches Make-up aufzulegen, dass gehört für die meisten Frauen ganz einfach dazu, wenn sie sich morgens im Badezimmer für den Tag zurecht machen. Leider hinterlassen Puder, Lidschatten, Lippenstifte, Kajalstifte, Mascara, Rouge, Pinsel und Applikatoren, da sie meist in vielfacher Ausführung vorhanden sind, oft ein heilloses Durcheinander im Badezimmer. Der Unordnung kann man aber ganz leicht Herr werden, wenn man alle seine Schminkutensilien in einem Schminkkoffer aufbewahrt.

Einen Schminkkoffer bekommt man zum Beispiel in Drogerien oder Parfümerien. Dabei hat man die Wahl zwischen bereits gefüllten Koffern oder leeren Koffern, die man mit seinen eigenen, schon vorhandenen Produkten füllen kann. Die meisten dieser Make-up Koffer sind auf leichtem Aluminium gefertigt, es gibt sie aber auch aus Kunststoff oder aus einem textilen Material wie zum Beispiel Leder.

Das Schöne an diesen Beauty-Koffern ist, dass sie hervorragend organisiert sind. Das bedeutet, dass hier jeder Pinsel, jedes Töpfchen und jedes Tiegelchen in großen und kleinen Fächern seinen festen Platz findet. Und diese übersichtliche Anordnung aller Schminkprodukte sorgt nicht nur für eine erhebliche Zeitersparnis, sie schont auch die mitunter sehr teuren und exklusiven Beauty-Produkte.

Bereits gefüllte Profi Schminkkoffer beinhalten oft alles, was man für ein perfektes Make-up benötigt. Dazu gehören zahlreichen Lidschatten in den unterschiedlichsten Farben, auch Rouges, Lippenstifte oder Lipgloss, Kajalstifte, Lippenkonturenstifte, Nagellacke, diverse Pinsel und Applikatoren und auch ein Taschenspiegel ist meist in einem solchen Koffer vorhanden. Diese gefüllten Beauty-Cases gibt es allerdings in ganz unterschiedlichen Ausführungen für Schminkanfängerinnen und echte Beauty-Profis. Der Nachteil bei den gefüllten Koffern ist jedoch, dass man die Originalprodukte aus diesem Kosmetikkoffer, wenn sie leer sind, oft nur schwer nachkaufen kann.

Für unterwegs, also zum Beispiel bei einem Besuch im Theater oder wenn man mal bei einer Freundin übernachten möchte, muss man übrigens nicht unbedingt seinen ganzen Schminkkoffer mitnehmen. Für solche Zwecke gibt es nämlich die Schminkkassetten. Diese Schminkkassetten sind mit meist mit verschiedene Rouges, Lidschatten, Gesichtspuder, Lipgloss und Kajalstift gefüllt, passen aber dennoch in (fast) jede Handtasche.

Wanderschuhe-Trends 2016


Sommerzeit ist auch die Zeit der Feste in den Städten und Dörfern. Und natürlich möchte man sich zu einem Fest auch außergewöhnlich anziehen. Ein klitzekleines Problem stellen meist die Schuhe dar. High-Heels sehen zwar toll aus, sind aber auf dem altehrwürdigen Kopfsteinpflaster ein Garant für schmerzende Füße. Sportschuhe sind zu leger und Pumps zu gewöhnlich. Man mag es kaum glauben, ausgerechnet die Wanderschuhe und Stiefel setzen hier außergewöhnliche Highlights.

Die trendigen Schuhe sind zum Klassiker geworden. Kombiniert mit eleganter Trachtenmode und einem peppigen Gürtel sind die Wanderschuhe der ideale Begleiter für den Abend. Die bequemen Schuhe fristen kein kümmerliches Dasein mehr unter langen Hosen. Mit einem Dirndl oder Knickerbocker machen sie auch im Alltag eine gute Figur. Die Schuhe weisen einen hohen Tragekomfort auf und sind durchaus sehr modisch.

Outdoorschuhe und Lederstiefel zeichnen sich durch Atmungsaktivität und eine ergonomische Form aus. Sie sind heute leicht und bequem. Selbst nach einem langen Tag und einer noch längeren Nacht werden die Füße nicht schwer wie Blei. Die einst den Wanderern und Bergsteigern vorbehaltenen Schuhe sind von Designer neu entdeckt worden und heute in vielen modernen Farben erhältlich. Kleine Accessoires zieren die Schuhe und machen sie auch für den festlichen Abend einsatzfähig. Ihre hohe Stabilität garantiert eine lange Lebensdauer. Das witterungsbeständige Material sorgt auch bei Regen für trockene Füße. Die dämpfende Sohle schont Füße und Gelenke.

Wanderschuhe und Stiefel gehören heute in jeden modischen Kleiderschrank und peppen die Kleidung super auf. Mit dem passenden Gürtel dazu ist man immer modisch angezogen. Der Gürtel darf auch ruhig etwas breiter sein. Besonders toll sieht es aus, wenn im Gürtel modische Accessoires der Schuhe aufgegriffen werden oder trendige Gürtelschnallen einen Blickfang setzen. Auch in Farbe und Material sollte der Gürtel den Schuhen angepasst sein. Mit den stylischen Schuhen und Gürteln ist Mann wie Frau immer modisch gestylt und perfekt angezogen.

Angesagte Designer Handtaschen 2016

Natürlich kann “Frau” auch in diesem Jahr nicht auf passende Handtaschen verzichten. Wenn Sie sich jetzt aber nicht sicher sein sollten, welche Modelle 2011 absolut angesagt sind, dann ist das im Grunde genommen kein Problem. Denn wenn Sie sich bei Ihrem nächsten Handtaschenkauf für ein Modell der Marke George Gina Lucy entscheiden, dann liegen Sie garantiert vollkommen richtig. Diese Taschen sind im Moment noch so etwas wie ein Geheimtipp, erfreuen sich aber an einer zunehmend größeren Beliebtheit.

Ebenso angesagt sind die 2013 Modelle des Designers Claudio Orciani. Diese Handtaschen bestechen vor allem aufgrund von ihrem eleganten Erscheinungsbild. Denn hier kommen Sie beispielsweise in den Genuss von beispielsweise Leder und auffallenden Applikationen.

Damit Sie aber “richtig” ausgestattet sind, sollte Ihre Handtasche natürlich auch zu Ihrem Outfit passen. Da schließlich niemand jeden Tag dieselben Bekleidungsstücke anzieht, versteht es sich quasi von selbst, dass dementsprechend unterschiedliche Handtaschen vonnöten sind. In diesem Jahr sind aber auch wieder die Handtaschen von Versace absolut IN. Möchten Sie also trendy sein, dann liegen Sie mit einer solchen Tasche auf jeden Fall richtig. Zudem ist es gewiss, dass Sie damit Aufsehen erregen werden und zwar absolut im positiven Sinne. Natürlich stehen die Handtaschen der anderen berühmten Designer hier in nichts nach. Somit sind Sie also ebenfalls mit Marken wie es zum Beispiel Prada und Gucci sind bestens bedient. Ihnen bleibt jetzt nur noch eines zu tun und zwar sich die schönsten Handtaschen auszusuchen und im Anschluss daran diese “auszuführen”.

Bademode 2016 – Tipps und Trends

Die Natur erwacht: Draußen lassen die Blumen noch auf sich warten, doch die Gedanken jeder Frau drehen sich schon um die Badetrends für kommenden Sommer. Sie sind schon längst weg von der Winterkälte. Die Designer setzen auf den neuen attraktiven Trends 2011.

Die Modemacher aus Italien präsentieren die Bademode Kollektion, die vor allem feminine und elegante Silhouetten darstellt. Dunkle Farben setzen hier die Akzente ein: Blau- Grau, Aqua- Grau… Die Träger besitzen oft Farbkontraste, die das Dekolleté verführerischer machen sollen. Dazu ein Tipp- diese Bademode ist eher für schön gebräunte Haut gut, da bei genannten Farbausführungen wird die helle “Winterhaut” sehr auffallend sein.

Bikinis in Triangel-Style sind total “IN”. Hier gilt: “Farben machen den Sommer”. Bunt, gestreift oder gepunktet – lassen Sie Ihre Laune zeigen!

Die Retro- Modelle lassen sich nie einschüchtern. Sie bringen immer wieder neu Details und dadurch schaffen in die Trends. 2013 ist diesmal auch keine Ausnahme gewesen. Die Bademode 2011 in Retro- Look garantiert die Blickfänger und Super- Potenzial. Eine gute Nachricht für alle Damen, die gerne mal mädchenhaft haben. Rüschen sind erlaubt! Und nicht nur… Sie sind ein “Muss” bei Retro 2013. Und dabei noch regenbogenbunt .

Die Damen Bademode 2013 überrascht mit mutigen Ideen. Manchmal sind sie die wahren Kostbarkeiten. Auffallend schön, geschmacksvoll, glamourös für Strand und Pool sind die Badeanzüge und Bikinis in Paysleyprint. Das ist aber noch nicht alles. Die gekonnt platzierten Farbenprints versprühen die Magie. Die Silhouette wird schlanker gezaubert. Ein Traum des Sommers 2011.

Topkini werden auch eine farbefrohe Parade vorführen. Die Stücke sind echte Meisterstücke. Sie betonen das, was Sie auch zeigen möchten, und bedecken das, worauf keine Blicke fallen sollen.

Die Badeanzüge mit Raffungen und Perlen Zierelementen schaffen jede Frau zu einer Diva zu machen.

Viel Spaß mit der Bademode 2016!

Große Größen für Herren 2016

In vielen Modegeschäften wird seit einigen Jahren Herrenmode in großen Größen angeboten. Der Grund dafür ist die steigende Nachfrage nach Übergrößen, denn die europäischen Männer werden nicht nur größer, sondern generell kräftiger.

Wer noch vor einiger Zeit nicht in das Durchschnittsmaß passte, hatte es schwer, die passende Mode für sich zu finden. Da sich die Durchschnittsgröße in Europa jedoch permanent verändert, muss sich der Markt entsprechend anpassen. Bereits viele Jugendliche lassen sich nicht mehr in das ehemalige Größenschema einordnen und überschreiten es in Bezug auf Körpergröße und Gewicht bei weitem.

In der heutigen Gesellschaft spielen Äußerlichkeiten eine große Rolle. Der Grundsatz, dass Kleider Leute machen, stimmt dabei nach wie vor. Das heißt jedoch nicht, dass sich ausschließlich schlanke Menschen modisch kleiden dürfen. Wer größentechnisch etwas aus dem Rahmen fällt, kann seinen eigenen Stil mit der richtigen Bekleidung ebenso betonen. Im Gegensatz zu früheren Zeiten, ist Herrenmode in großen Größen heute fast überall zu finden. Eine besonders große Vielfalt bietet das Internet. Dort finden Sie etliche Onlineshops, die modische Herrenbekleidung in Übergrößen führen. Der Gang zum Schneider bleibt erspart und der Geldbeutel wird nicht allzu sehr geschröpft.

Wenn von Herrenmode in großen Größen die Rede ist, müssen Sie aber längst nicht mehr an unvorteilhafte weite Pullover, T-Shirts und Hosen denken. XXL-Herrenmode ist heutzutage schick und modisch. Auch kräftig gebaute Herren können feine Sakkos, Jeanshosen und Hemden tragen. Letztlich kommt es immer auf den richtigen Schnitt an. Viele Kleidungsstücke werden so gearbeitet, dass sie die eine oder andere unliebsame Stelle kaschieren und die Figur ins rechte Licht rücken.

Günstige Abendkleider 2016


Ein Ballkleid, heute oftmals auch nur noch Abendkleid genannt, hat in füheren Epochen auf keinem Tanzball gefehlt. Jede Frau trug ein elegantes, auf sie speziell zugeschnittenes Ballkleid. Es hieß vor allem Aauffallen. Durch besonders aufwändige Stickereien hat man die Ballkleider sehr individuell gestaltet. Neben Seide, Tüll und Spitze hat besonders die Farbe eine wichtige Rolle gespielt. Vom eleganten Champagner bis zum schlichtem Schwarz waren auch feuerrote Gewänder vertreten. Wer es sich leisten konnte hat sein Ballkleid mit hochwertigen Perlen und Edelsteinen verziert.

Heutzutage sind die pompösen Tanzbälle seltener geworden. Einsätze finden Ballkleider jedoch nach wie vor auch Hochzeiten, privaten Feieren, Einweihungen, auf dem Abiball, im Theater, auf dem Opernball, Weihnachtsfeiern, etc.

Die Suche nach einem persönlichem Ballkleid ist dank Internet und großer Kaufhäuser wesentlich einfacher und günstiger geworden. Der Weg zum Schneider bleibt dank flexibler Anprobe im Kaufhaus aus. Ebenso lassen sich online bestellte Abendkleider im Rahmen des Wiedergaberechts problemlos zurück schicken bei nicht gefallen. Ein elegantes Ballkleid muss nicht teuer sein. Bei Heine findet man elegante Ballkleider bereits ab ca. 80 €. Je nach Geschmack in verschiedenen Farben und Schnittmustern.

Eines muss unbedingt gesagt werden: Ein Ballkleid wird bei einer Veranstaltung alle Blicke auf sich ziehen. Daher ist es sehr wichtig, dass das Ballkleid einem persönlich gefällt. Durch die persönliche Zufriedenheit wird auch die eigene Ausstrahlung positiv beinflusst. Durch eine bedachte Auswahl und gute Vorbereitung werden Sie lange Freude an Ihrem Ballkleid haben.

 

Mode Accessoires – Trends 2016

In der Welt der Mode spielen Accessoires nun bereits seit unzähligen Jahren eine enorm große Rolle, denn was wäre das schönste Kleid ohne passende Ohrringe oder eine schöne Handtasche? Aus diesem Grund ändern sich natürlich die Trends in diesem Bereich oft und schnell. In diesem Zusammenhang gibt es stets und überall neue Trends und moderne Accessoires, die im Jahr 2010 natürlich wieder ausgesprochen ausgefallen gestaltet sind.

Viele Personen denken immer, dass Mode Accessoires nur Ohrringe, Armbänder und Ketten sind, doch der Begriff Accessoires umfasst viel mehr Produkte. Auch Handtaschen sowie unzählige Arten von Tüchern und Schals sind natürlich ebenfalls Teil der modischen Accessoires. Die Trends der modischen Accessoires sind 2013 in erster Linie eines: groß! Ganz egal, ob lange Ohrringe oder Armbänder mit langen Anhängern, Hauptsache ausgefallen, lang und groß. Schüchtern und zurückhalten war gestern, heute heißt es auffallen. Selbst das langweiligste und eintönigste Outfit kann durch passende Accessoires aufgepeppt werden.

Die Mode Accessoires Trends 2013 beinhalten vor allem Farben und Formen, die es so noch nicht auf dem Markt gab. Besonders beliebt ist natürlich im Moment die Kombination von Farben, die eigentlich nicht miteinander harmonieren. Hierbei ist es ganz egal, ob Pink und Grün oder Koralle und Lila – erlaubt ist, was gefällt. Besonders beliebt ist die Farbe Koralle im Bezug auf modische Accessoires in diesem Jahr, denn die auffallend grelle Farbe sorgt stets für Aufsehen und macht jedes Outfit zu etwas ganz Besonderem.

Betrachtet man die Mode Accessoires Trends in den letzten Jahren, so fällt auf, dass der so genannte “Pali” sich stets an einer enorm großen Beliebtheit sowie viel Erfolg erfreut hat. Dies ist nun vorbei, denn sanfte Materialien wie Seide und ausgefallene Schnitte sind nun besonders im Bezug auf Schals besonders im Trend. Die Mode Accessoires Trends 2010 beziehen sich natürlich auch auf Handtaschen. Die „Big Bag“ erlebt nach wie vor einen enormen Hype. Sie ist, wie auch andere Mode Accessoires in diesem Jahr, groß und geräumig und fällt in jedem Fall auf. Ob Beutel oder Doktorbag, eine Big Bag rundet jedes Casual Outfit optimal ab!

Die passende Skibrille finden

Unabhängig davon, ob man Gelegenheits- oder Freizeitfahrer ist, beim Skifahren sollte man sich nicht mit einer einfachen Sonnenbrille zufrieden geben. Es empfiehlt sich der Griff zu einer Skibrille mit wichtigen Eigenschaften wie Blendschutz, UV-Filter und Anti-Fog Beschichtung. Spezielle Modelle für schönes Wetter, für Sportfahrer sowie für Brillenträger und Kinder sind inzwischen überall erhältlich.

Neben dem Schutz vor Schnee und Wind, stellt die Skibrille natürlich auch ein modisches Accessoire dar. Viele innovative Neuerungen wie Air-Ventilation Systeme und Quick-Clip machen die Brillen und ihren Tragekomfort immer besser. Verminderte Sicht ist der Hauptgrund für Skiunfälle, und nicht nur bei schlechtem Wetter, sondern auch bei auf dem Schnee reflektierendem Sonnenschein ist die Skibrille ein Muss. Der Blendschutz ist eine ausgesprochen wichtige Eigenschaft dieses Accessoires, und wer auf der sicheren Seite sein will, sollte darauf achten, dass dieser mindestens der Normkategorie 2 angehört. Doch ansonsten: Die unzähligen Modelle am Markt mit all ihren Unterschieden machen die Wahl der richtigen Brille nicht gerade einfach.

Während Skibrillen früher noch unbequem und unförmig waren und viele Leute sich deshalb für das Sicherheitsrisiko Sonnenbrille entschieden, sind die Ski-Goggles heute ergonomisch geformt und bieten hohen Tragekomfort. Gerade bei Neueinsteigern sind sie inzwischen zum festen Bestandteil der Ausrüstung geworden, und neben den modischen Aspekten bieten sie auch ein Sicherheitsplus. Da Skibrillen heutzutage Funktionalität mit individuellem Style verbinden, sollte man sich seiner persönlichen Ansprüche bewusst werden und erwägen, was für ein Typ Fahrer man ist. Für alle Bereiche und alle Techniken gibt es spezielle Modelle.

Vor dem Kauf der Brille sollte man sich unbedingt beraten lassen und mehrere Modelle vergleichen. Die teuersten Modelle sind nämlich nicht unbedingt die besten, während günstige Preise nicht unbedingt die Ausstattungsmerkmale negativ beeinflussen müssen. Freizeit- und Gelegenheitsfahrer sollten sich zwar besser nicht mit einer normalen Sonnenbrille begnügen, die Skibrille muss aber auch nicht besonders teuer sein und sollte grundsätzlich schlicht die Sicherheitsstandards erfüllen. Allwetterfahrer benötigen ein Modell mit wechselbaren Scheiben, um für jedes Wetter gerüstet zu sein. Abfahrtsläufer und Skirennfahrer sowie Carving Skifahrer benötigen Brillen mit breitem und hohem Sichtfeld, Brillenträger hingegen müssen auf einen tiefen Innenraum achten, damit hinter den getönten Sportscheiben auch noch genug Platz für die Brille ist.

Herren Armbanduhren Trends 2016

2012 ist passé und schon seit Längerem wurden die Uhrentrends für das Jahr 2013 der Öffentlichkeit auf den Uhrenmessen des Landes vorgestellt. Im zurückliegenden Jahr hat es sich bereits ein wenig angedeutet, wohin der Trend gehen wird, nämlich zurück zu den klassischen Modellen früherer Jahrzehnte.

Die Zeit zurückgedreht

Während in den vergangenen Jahren zahlreiche Modelle angeboten wurden, die höchst extravagant in Form oder auch Anzeigentechnik waren, haben sich die Hersteller nun ganz offensichtlich wieder auf ein traditionelles, keinesfalls aber altertümliches, Design besonnen. So scheint auch wieder die Zeit selbst im Vordergrund zu stehen und weniger der Wunsch sich von anderen abzuheben. Schlichte Eleganz anstatt multifunktionaler Chronometer verleiht dem Träger Seriosität bei seinem Auftreten. Trotz aller Rückbesinnung ist der Faktor Glamour jedoch nicht gänzlich verbannt worden, vielmehr sind es die kleinen Akzente, die auf äußerst dezente Art und Weise dem modischen Lifestyle Rechnung tragen.

Die Quarzuhr, im technischen Sinne der Klassiker bei den Männeruhren schlechthin, wird 2013 ihr großes Comeback erfahren, wobei sie sich an der Optik von mechanischen Uhrenmodellen eindeutig zu orientieren scheinen. Im Bereich der Armbänder wird sich zu 2012 nicht allzu viel ändern, nach wie vor bleibt die Farbe schwarz in Mode, egal ob das Armband aus Kautschuk oder Leder gefertigt ist.

Im Bereich der Quarzuhren, wird es aber auch einige Modelle geben, die einen deutlich futuristischen Anspruch haben. Hier sind es vor allen Multifunktionsuhren mit viereckigem Ziffernblatt und in kühlem Grauton gehaltenem Gehäuse. Bei den Ziffernblättern dominiert 2013 eindeutig die Farbe Blau. Auch Automatikuhren dürfen als „in“ betrachtet werden, besonders auffallend jedoch ist, dass technisch gesehen ganz zaghaft eine zusätzliche kleine Nostalgiewelle über den Uhrenmarkt schwappt. So sind vermehrt Modelle, die einen fast anachronistisch erscheinenden Handaufzug haben, im Kommen. Beschränkt sind diese jedoch im Wesentlichen auf ganz klassische Formen, mit drei Zeigern und maximal noch einer Datumsanzeige auf dem Ziffernblatt.

Fazit

Als Ausblick auf die nächsten Jahre darf man wohl die Prognose wagen, bald wieder vermehrt Uhrenmodelle der 1950er und der 1960er Jahre zu sehen. Hierbei bestimmt eine Rosé-Vergoldung das farbliche Äußere, was insgesamt den Trend 2013 unterstreicht: Besinnung auf alte Werte und Eleganz, die lediglich durch kleine, äußerst dezent gesetzte Akzente nochmals aufgewertet werden. Persönlicher Tipp ist eine Fossil Herrenuhr, da sie einerseits nicht zu klobig und andererseits sehr modern wirkt. Jedoch sind auch bei Fossil Anwandlungen zu sehen, klassische Formen und Farben wieder etwas zu forcieren.